Samstag, 23. September 2017

Rezension zu "New York zu verschenken" von Anna Pfeffer


Autor: Anna Pfeffer
Erscheinungsdatum: 28.08.2017
Verlag: cbj
Seiten: 400 Seiten
Preis: 14,99 €

KLAPPENTEXT

Ein Chat-Roman über die wahre Liebe. Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

CHARAKTERE

Liv war für mich ein sehr interessanter Charakter und ich habe sie wirklich sehr gerne gemocht. Sie ist für ihr Alter schon erwachsener als viele andere in ihrem Alter wie zum Beispiel Anton. Liv trägt Zuhause schon viel Verantwortung und muss sich schon viele Sorgen machen wie zum Beispiel um ihre kleine Schwester. Sie ist defintiv nicht so verwöhnt wie Anton und manchmal beneidet sie ihn darum. Doch sie weiß in ihrem Inneren, dass sie nicht so viel braucht, um glücklich zu sein. Besonders gefallen an ihr hat mir, dass sie sich nicht von Antons gutem Aussehen blenden lassen hat. Sie wollte unbedingt den Anton hinter der arroganten Fassade kennenlernen und sein wahres Ich erkennen. Daran konnte man sehen, dass sie kein oberflächlicher Mensch war, der nur nach dem Aussehen geurteilt hat. Liv gibt Anton öfters Kontra und erliegt seinem Charme ganz offensichtlich nicht. Für mich ist Liv ein selbstbewusstes, bodenständiges Mädchen, das trotzdem zu Träumen wagt. Liv war mir definitiv schon von Anfang an sehr sympathisch, ganz im Gegensatz zu Anton.
Von Anton habe ich am Anfang des Buches nicht ganz so viel gehalten. Er ist arrogant, wahnsinnig von sich selbst überzeugt und ein sehr oberflächlicher Junge. Anton bewertet die Leute oft nur nach ihrem Aussehen und das war zumindestens auch das Einzige was an an seiner Ex interessiert hat. Langsam bekommt man aber einen Eindruck von dem echten Anton, der wirklich sehr verletzt ist, weil er von seiner Freundin verlassen wurde. In seinem Leben geht es nur um "Spaß", immer das Leben genießen ohne jeglichen Verpflichtungen und Grenzen. Durch seine Eltern kann er alles haben was er möchte und es interessiert ihn nicht, dass es nur das Geld seiner Eltern ausgibt. Ich bin ganz der Meinung, dass man in seinem Alter das Leben voll auskosten darf, bevor man erwachsen werden muss. Trotzdem gefiel mir oft seine Einstellung nicht. Liv möchte mehr von ihm erfahren und das gelingt ihr im Laufe des Buches. Anton fängt an sich gegenüber Liv zu öffnen und man merkt, dass er nicht ganz so arrogant und oberflächlich ist. Hinter dieser Fassade steckt viel mehr als man zuerst mal erahnen kann und das gefiel mir. Somit wurde mir gegen Ende Anton noch sympathisch und ich fand die Liebesgeschichte zwischen ihm und Liv wirklich süß.

MEINE MEINUNG

Mir hat besonders an dem Buch gefallen, dass es in Chat-Form geschrieben wurde. Dadurch war das Buch sehr leicht zu lesen und ich hatte es auch relativ schnell durch. Sowas bekommt man nicht oft zu Lesen und das macht das Buch sehr speziell. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen den beiden ziemlich süß und das Ende hab mich nicht direkt am Anfang des Buches erwartet, sondern eher ab der Mitte. Die Charaktere waren mir im Endeffekt auch sehr sympathisch und ich mag das Buch sehr. Das Cover finde ich wirklich schön und ich bin sowieso ein Fan von der Farbe pink. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man eine schöne süße Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen für zwischendurch sucht. Der Schreibstil ist locker und mir gefiel er sehr. Durch die Chatverläufe lernt man beide Protagonisten kennen und erfährt beide Sichtweisen. Sonst liest man die Geschichte nur aus einer Sicht und meistens bleibt der andere Charaktere für mich auf der Strecke. Ich habe definitiv noch vor mehr von den beiden Autorinnen zu lesen.

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Rezension zu "Nur diese eine Nacht" von Gayle Forman


Autor: Gayle Forman
Erscheinungsdatum: 18.08.2014
Verlag: Blanvalet
Seiten: 272 Seiten
Preis: 8,99 €

KLAPPENTEXT

Goldene Schallplatten, Platinauszeichnungen, wild gewordene Fans Adam hat mit seiner Band alles erreicht. Und doch kann er den Erfolg nicht genießen, ist unruhig, leer und ausgebrannt. Auch drei Jahre nach dem Ende der Beziehung mit Mia, seiner großen Liebe, kann er sie nicht vergessen. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, merkt er, dass er nur eins will: sie endlich wiedersehen. Doch kann es, nach all dem, was passiert ist, eine gemeinsame Zukunft für die beiden geben?

CHARAKTERE

Die Fortsetzung von "Wenn ich bleibe" wird aus Adams Sicht erzählt, im Gegensatz zum ersten Band. Ich habe mich gefreut mal Adams Sicht zu erleben, aber leider war ich etwas von ihm enttäuscht. Im ersten Band war er für mich der selbstbewusste, coole Rockstar, der der totale Gegensatz zu Mia war. In diesem Band war er für mich einfach nur weinerlich, nervtötend und so gar nicht mehr der Alte. Der Ruhm ist ihm über den Kopf gewachsen und er kommt damit nicht klar. Adam ist nicht glücklich und weiß gar nicht mehr warum er Musik eigentlich liebt und warum er sie so gerne macht. Am Anfang dachte ich mir die ganze Zeit, dass er sich einfach mal zusammenreißen konnte und das Buch zog sich und zog sich. Langsam bekam man immer mehr Zugang zu ihm und konnte sich in seine Gefühlswelt hineinversetzen. Als er Mia getroffen hat, konnte man immer mehr von dem alten Adam erkennen und das hat mir sehr gefallen. Adam hat am Anfang des Buches keine Freunde mehr und ist einfach nur unglücklich mit seinem Leben. Das Ende des Buches hat mir sehr gefallen und ich hätte es am Anfang des Buches nicht erwartet. Adam war mir im Großen und Ganzen ziemlich unsympathisch und das hat sich erst gegen Ende des Buches geändert.Von Mia erfährt man nicht allzu viele Dinge, außer, dass sie jetzt eine berühmte Cellistin ist, die die Möglichkeit hat auf eine große Tour zu gehen durch viele verschiedene Länder. Sie hat trotz ihrer tragischen Vergangenheit niemals vergessen an ihren Traum zu glauben und an ihm festzuhalten. Ich hätte gerne mehr von Mia gelesen, denn für mich war sie auch nicht mehr die Alte, auch wenn man das nach dem Tod ihrer Familie verstehen kann. Mia hat Adam verlassen ohne ein Wort zu sagen und ich hätte das niemals von ihr erwartet, was mich echt geschockt hat. Ab und zu konnte man etwas von der alten Mia erkennen. Ich hätte gerne manche Kapitel aus ihrer Sicht gelesen, das wäre wirklich spannend gewesen.

MEINE MEINUNG

Der Anfang des Buches hat sich so lange hingezogen und ich konnte mich einfach nicht dazu motivieren das Buch zu lesen. Ich habe ewig lange für das Buch gebraucht und dabei hat es nur so wenige Seiten. Dreiviertel des Buches waren für mich wirklich langweilig und ich konnte beiden Charaktere überhaupt nicht wiedererkennen. Besonders Adam ging mir auf die Nerven und es war manchmal ziemlich anstrengend die Geschichte aus seiner Sicht zu lesen. Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen und ich konnte bei den letzten Seiten das Buch auch kaum aus der Hand nehmen. Ich hätte bei dem Anfang niemals das Ende erwartet und das fand ich sehr gut an diesem Buch. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man die Fortsetzung von "Wenn ich bleibe" nicht unbedingt gelesen haben muss.

BEWERTUNG

✰✰,5/✰✰✰✰✰

Montag, 18. September 2017

Rezension zu "Und du kommst auch drin vor" von Alina Bronsky


Autor: Alina Bronsky
Erscheinungsdatum: 08.09.2017
Verlag: dtv
Seiten: 192 Seiten
Preis: 16,95 € (gebundene Ausgabe)


KLAPPENTEXT

Kims Leben: Roman oder Realität? Seit der ersten Klasse sind sie beste Freundinnen: Kim, 15, eher unauffällig, und Petrowna, klug, exzentrisch und daran gewöhnt, immer und überall den Ton anzugeben. Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept ...

CHARAKTERE

Mit Kim und Petrowna konnte ich mich nicht allzu gut anfreunden. Man hat wirklich gemerkt, dass die beiden erst 15 sind und mich hat ihr Verhalten manchmal ziemlich genervt. Petrowna wirkt oft ziemlich kalt gegenüber Kim, was diese aber überhaupt nicht zu stören scheint. Vielleicht habe ich auch einfach deren Freundschaft nicht ganz verstanden. Oft gefallen mir Jugendbücher nicht wegen den Charakteren und ihrem kindlichen Verhalten. Dieses Buch fand ich recht interessant, auch wenn mir die Charaktere nicht ganz so gut gefallen haben. Kim fand ich schon um einiges sympathischer als Petrowna. Auch wenn sie oft ziemlich egoistisch wirkt, versucht sie alles, um Jaspers Leben zu retten. Das Buch lässt sich einfach nicht los und sie hat ziemliche Schuldgefühle, falls Jasper etwas passieren würde. Kim zeigt manchmal ein ziemlich erwachsenes Verhalten und ihre Gedanken und Gefühle kann man nachvollziehen. Aus Petrowna wurde ich einfach nicht schlau und ich wusste nie wie ich sie einzuschätzen habe. Da das Buch ziemlich kurz ist, lernt man die Charaktere nicht tiefgründig kennen. Man lernt nur die Oberfläche der Charaktere kennen und oft finde ich das ziemlich schade, jedoch hat mich das bei diesem Buch nicht gestört. Es ging hauptsächlich nicht um die Tiefgründigkeit der Charaktere, sondern um das Buch und die Geschichte, die Kim verhindern wollte.

MEINE MEINUNG

Vielen Dank nochmal an den dtv-Verlag und an @welovetoshare.de für das Rezensionsexemplar. Auch wenn mir die Charaktere nicht allzu gut gefallen haben, fand ich die Geschichte ziemlich interessant. Da das Buch so kurz war, habe ich das Buch auch ziemlich schnell gelesen. Die fast 200 Seiten sind wirklich schnell dahingeflogen und das lag auch am Schreibstil, der mir sehr gefallen hat. Es war alles sehr verständlich und ich hatte keine Probleme beim Lesen. Ich musste die ganze Zeit weiterlesen, denn ich wollte unbedingt wissen, ob Jasper am Ende des Buches stirbt oder ob Kim es schafft es zu verhindern. Für mich waren die Charaktere sehr oberflächlich und das hat mich ziemlich an ihnen genervt, aber ich denke, dass es normal ist in diesem Alter. Ich fand es ziemlich schade, dass das Lesen in dem Buch so verurteilt wurde. Auch wenn es nicht das Hauptthema des Buches ist, wurde von Kim ziemlich oft erwähnt, dass es nicht normal ist, dass man in diesem Alter noch liest. Ich finde das Cover sehr interessant und auf seine Art und Weise finde ich es ziemlich schön. Wer gerne ein Buch für zwischendurch liest, dem kann ich es auf jeden Fall empfehlen. Man könnte es innerhalb von zwei Stunden lesen und man wäre um eine interessante Geschichte reicher.

BEWERTUNG

✰✰✰,5/✰✰✰✰✰


Gesponserte Produktplatzierung

Freitag, 8. September 2017

Rezension zu "Frigid" von Jennifer L. Armentrout


Autor: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum: 02.11.2016
Verlag: Piper
Seiten: 336 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

CHARAKTERE

Ich habe mir vorher viele Meinungen durchgelesen und habe öfters gelesen, dass viele die Charaktere unsympathisch fanden. Ich hingegen fand sie absolut sympathisch und mir hat auch das Buch wahnsinnig gut gefallen.Sydney ist ein sehr süßer Charakter, den ich absolut nicht langweilig fand. Ich fand sie sehr sympathisch und mir hat es Spaß ihre Gedanken und Gefühle zu lesen. Auch wenn es oft vorkommt, dass es dieses typische Good Girl und Bad Boy Klischee gibt, fand ich es diesmal überhaupt nicht schlimm. Denn für mich war Sydney zwar das typische Good Girl, aber für mich war Kyler nicht der typische Bad Boy, was ich später noch erläutern werde. Sydney hat sich ständig Gedanken gemacht und für mich hat das wirklich gut gepasst. Ich konnte mich an manchen Stellen wirklich gut mit ihr identifizieren. Ich fand die beiden als Paar sehr süß und ich mochte die beiden schon ab den ersten Seiten. Sydney würde alles für Kyler machen und man merkt ganz deutlich wie sehr sie ihn liebt. Ich fand es schön mitanzusehen wie aus einer langjährigen Freundschaft Liebe entwickelte und die beiden zu ihren Gefühlen standen.Kyler ist für mich nicht der typische Bad Boy, sondern einfach nur ein Frauenheld. Er behandelt Sydney nie schlecht und ist immer zu ihrer Seite, um sie zu beschützen. Kyler benimmt sich oft wie der große Bruder von Sydney, auch wenn man schon früh merkt, dass das noch einen anderen Grund hat. Andererseits verletzt er Sydney zwar oft, aber nicht bewusst und ich glaube, wenn er es gewusst hätte, hätte er es niemals getan. Für mich ist er ein liebevoller Charakter und ich fand ihn sehr sympathisch. Ich fand es gut, dass auch Kapitel aus seiner Sicht beschrieben wurden, da man so seine Sichtweise und seine Gefühle kennengelernt hat. Auch wenn Kyler es selbst nicht merkt, merkt der Leser wie sehr er Sydney liebt. In dem Buch hat man auch andere Charaktere kennengelernt wie zum Beispiel Andrea und Tanner, die im zweiten Band "Scorched" vorkommen. Ich freue mich wahnsinnig auf die beiden, denn ich denke, dass die Geschichte sehr humorvoll wird.

MEINE MEINUNG

Ich habe viele negative Meinungen über "Frigid" gehört und oft gelesen, dass es nicht an die anderen Bücher von Jennifer L. Armentrout heranreicht. Ich habe bisher zuvor nur ein einziges Buch von ihr gelesen, daher kann ich das nicht ganz beurteilen. "Frigid" fand ich absolut klasse und ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen. Ich fand die Geschichte von Kyler und Sydney sehr berührend und schön. Außerdem war es noch spannend, da auch noch ein Unbekannter den beiden nach dem Leben trachtet. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und ich war echt überrascht wie gut mir das Buch gefallen hat. Ich kann das Buch sehr empfehlen und ich fand es grandios. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Bücher von Jennifer L. Armentrout. 

BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Donnerstag, 7. September 2017

Rezension zu "Smaragdgrün" von Kerstin Gier


Autor: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum: 08.12.2010
Verlag: Arena
Seiten: 496 Seiten
Preis: 18,99 € (gebundene Ausgabe)

KLAPPENTEXT

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...

CHARAKTERE

Gwendolyn ist nach dem Ende des zweiten Bandes erstmal völlig am Boden zerstört, aber sie lässt sich nicht lange davon abhalten. Das hat mir persönlich sehr an ihr gefallen. Auch wenn ihr Herz gebrochen wurde, wusste sie was wirklich wichtig ist und hat sich mit der Hilfe von Leslie auf die Suche nach Antworten begeben. In diesem Fall hat sich Gwendolyn sehr erwachsen verhalten, wenn auch manchmal der Teenager in ihr vorkam. Ich mochte Gwendolyn direkt von Band eins und ich war wirklich gespannt wie die Geschichte ausgeht und was mit ihr am Ende geschieht, da mir manches am Anfang schon klar war. Gwendolyn ist ein sehr mutiger Charakter, der alles durchgezogen hat, auch wenn sie Angst hatte. Der Zusammenhalt von Gwendolyns Familie ist wirklich erstaunlich und sie haben mich oft zum Lachen gebracht. Ich hätte noch gerne mehr von Gwendolyn gelesen und auch ein vierter Band hätte mich gefreut, auch wenn die Reihe nach dem dritten Band abgeschlossen ist. Ich kann definitiv diesen Hype der Reihe verstehen und bin echt gespannt was die Filme angeht.
Bei Gideon weiß man nie woran man ist. Auf der einen Seite hasst man ihn, auf der anderen Seite liebt man ihn. Es ist dabei geblieben, dass ich ihn liebe, auch wenn das zwischenzeitlich wirklich anders war. Das Ende hat mich in einer Hinsicht wirklich überrascht, denn daran hätte ich niemals gedacht. Gideon und Gwendolyn sind ein tolles Paar, aber ich konnte nie verstehen wie sich Gwendolyn am Anfang der Reihe in ihn verlieben konnte, denn er war nicht wirklich nett zu ihr und hat sich wahnsinnig arrogant verhalten. Ich dachte zunächst wirklich er würde was mit Charlotte anfangen, die ich im Übrigen überhaupt nicht leiden kann. Kapitel aus Gideons Sicht wären wirklich spannend gewesen und ich hätte oft gerne gewusst was er gerade denkt, denn ich fand ihn ziemlich undurchschaubar. Ich habe Gideon und Gwendolyn sehr in mein Herz geschlossen und ich kann euch die Reihe wirklich empfehlen, auch wenn viele sie schon gelesen haben.


MEINE MEINUNG

Ich bin womöglich einer der letzten Bookstagrammer, der diese Reihe gelesen hat. Ich fand alle drei Teile klasse und ich bin froh, dass ich die Edelsteintrilogie gelesen habe. Ich habe vorher schon manches von Kerstin Gier gelesen, aber kein Fantasy. Und wer diese Reihe wirklich noch nicht gelesen hat, dem kann ich sie empfehlen. Es wird nie langweilig, auch wenn das Ende im dritten Band meiner Meinung nach hinausgezögert wurde. Mich haben aber die zusätzlichen Seiten überhaupt nicht gestört. Ich habe bisher nur den ersten Film gesehen und auch auf die anderen beiden freue ich mich, auch wenn ich nicht viel Gutes darüber gehört habe. Das Beste an Fantasy ist, dass es eigentlich immer wieder etwas Neues gibt und somit hat mich auch Kerstin Gier mit Neuem überrascht. Ich mag den Schreibstil von Kerstin Gier und ich war wirklich überrascht wie schnell ich alle ihre Bücher beendet habe. Absolute Leseempfehlung von mir!


BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Dienstag, 5. September 2017

Neuzugänge August 2017


Hallo meine Lieben! ♥
Nun ist es auch mal Zeit für meine Neuzugänge und ich habe diesen Monat definitiv übertrieben. Zum Glück habe ich auch einige SuB-Leichen aussortiert und somit ist mein SuB um kein einziges Buch gewachsen, aber auch leider nicht geschrumpft. Es sind insgesamt 23 Neuzugänge geworden, von denen zwei nicht auf dem Bild sind. Das eine ist das e-Book "Harte Schale, weiches Herz" von Sarah Saxx, welches aber weiter unten noch einmal vorkommt. Und das andere ist "Acht Nacht" von Sebastian Fitzek, was ich meiner Kollegin ausgeliehen habe. Ich hoffe ihr hattet weniger Neuzugänge als ich und fühlt euch nicht ganz so schuldig. Ich werde die Bücher unten noch einmal kurz beschreiben und, wenn ich sie schon gelesen habe, meine Meinung dazu sagen.


"Untamed" von S.C. Stephens:
Dieses Buch habe ich mir als Mängelexemplar gekauft und zuerst wollte ich die Geschichte von Griffin nicht lesen, aber in "Careless" war er mir dann doch ganz sympathisch und ich freue mich das Buch lesen zu können. In nächster Zeit habe ich das jedoch nicht vor.


"Mirrors" von Frederieke Ruberg:
Die liebe Frederieke hat mir das Buch zugeschickt und ich habe es geliebt. Es ist auf jeden Fall mein Monatshighlight im August und ich kann es euch nur empfehlen. Ich möchte unbedingt weitere Werke der Autorin lesen, jedoch wollte ich mir erstmal nicht so viele Bücher kaufen.


"Letting go" von Molly McAdams:
Die liebe Lina (Instagram: _lina_lovegood_) hat mir das Buch geschenkt, als wir uns getroffen haben. Ich bin ganz gespannt wie es ist, da sie es gut fand. Nochmal hier ein großes Danke an dich ♥ Ich habe bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen und bin auf den Schreibstil und die Geschichte gespannt.


"Harte Schale, weiches Herz" von Sarah Saxx:
Das war bisher mein sechstes Buch von Sarah Saxx und ich kann euch alle Bücher von ihr nur empfehlen. Ich liebe diese kurzen Geschichten der Greenwater Hill Reihe und sie motivieren mich immer ungemein. Ich mag ihren Schreibstil sehr und man fliegt nur so durch die Geschichte. Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar ♥


"Aschenkindel" von Halo Summer:
Dieses Buch nehme ich mit auf meiner Zugreise am Samstag zu einer Freundin. Ich freue mich schon wahnsinnig es endlich zu lesen und dabei habe ich es gerade erst gekauft. Ich finde das Cover traumhaft und der Klappentext hat mich ganz neugierig gemacht. Zum Glück gibt es Arvelle.


"Passagier 23" von Sebastian Fitzek:
Mein bisher dritter Fitzek und ich habe bisher nur "Die Therapie" gelesen. Ich bin ganz gespannt was mich von Sebastian Fitzek erwarten wird. "Die Therapie" fand ich ziemlich spannend und das Ende hat mich total umgehauen. Umso mehr freue ich mich jetzt auf dieses Buch und auf "Acht Nacht". 


"Selection Storys" von Kiera Cass:
Jetzt fehlt mir nur noch das weitere Buch von "Selection Storys" und ich habe die Selection Reihe komplett. Ich freue mich riesig die Geschichte aus Maxons und Aspens Perspektive lesen zu können. Ich kann mir Maxons Sichtweise irgendwie so gar nicht vorstellen.


"Sisters in Love" von Monica Murphy:
Ich wollte die Reihe sowieso immer schon lesen und als ich sie im Mängelexemplarladen gesehen habe, musste ich sie mir kaufen. Ich hab zwar viele negative Meinungen über die Reihe gehört, aber ich werde mir selbst ein Bild davon machen und das hoffentlich bald.


"Addicted to sin ... und ich gehöre dir" von Monica James:
Obwohl mir Band eins nicht gefallen hat, wollte ich auch den Abschluss der Dilogie lesen. Ich fand Band zwei um einiges besser und war ganz überrascht. Ich kann euch diesen Band wirklich empfehlen und Dixon war gar nicht mehr wiederzuerkennen.


"Throne of Glass - Die Erwählte" von Sarah J. Maas:
Da allgemein die Bücher von Sarah J. Maas auf Instagram total gehyped werden, habe ich mich dem gebeugt und mir dieses Schätzchen gekauft. Bisher ist es ungelesen, auch wenn Lina mich immer wieder drängelt es zu lesen. Vielleicht schaffe ich es in diesem Monat. 

"Big Rock" von Lauren Blakely:
Ich konnte einfach nicht anders. Ich musste es mir unbedingt kaufen und natürlich auch direkt lesen. Ich mochte die Geschichte total und es war extrem lustig die ganze Geschichte aus der männlichen Perspektive zu lesen. Für zwischendurch ist es einfach nur perfekt und ich kann es wirklich empfehlen.

"Tage mit Leuchtkäfern" von Zoe Hagen:
Ich mag das Cover sehr und hab es letztens irgendwo auf Instagram gesehen. Als ich es bei Arvelle gesehen habe, habe ich es mir direkt gekauft und ich war ganz erstaunt wie dünn das Buch eigentlich nur ist. Das Buch werde ich bestimmt bald lesen, denn ich mag dünne Bücher, auch wenn mir oft die Verbindung zu den Charakteren fehlt.

"Auf den ersten Blick" von Stephanie Perkins:
Dieses Buch habe ich letztes Jahr bei der lieben Sonja (Instagram: worldofbooksandwords) entdeckt und seitdem wollte ich es mir kaufen. Ich freue mich wahnsinnig um Weihnachten rum die vielen kleinen Geschichten zu lesen und ich kann es kaum abwarten. 

"Rockstars küsst man nicht" von Kylie Scott:
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung welcher Teil das der Reihe ist und ich habe auch noch nicht Band eins gelesen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es mir gefallen wird. Ich habe bald vor auch mal endlich diese Reihe anzufangen, da ich von den Rockstars von Jamie Shaw ganz begeistert war und hoffe, dass auch die von Kylie Scott mich begeistern.

"Forever in Love" von Cora Carmack:
Auch diese Reihe steht schon lange Zeit auf meiner Wunschliste und durch Arvelle wurde mir dieser Wunsch erfüllt. Ich habe schon drei Bücher der Autorin gelesen und sie haben mir im Großen und Ganzen ziemlich gut gefallen. Ich bin gespannt wie mir diese Reihe gefallen wird.

"Hard" von Meredith Wild:
Und auch hier habe ich die Reihe noch gar nicht angefangen aber es schadet ja nicht schon mal ein paar der Folgebände zu haben. Hardwired werde ich aber sehr wahrscheinlich in diesem Monat lesen und vielleicht gefällt mir die Reihe so gut, dass ich unbedingt weiterlesen möchte.

Montag, 4. September 2017

#sommersubabbau Challenge

Hallo ihr Lieben! ♥
Wie ihr auf Instagram vielleicht schon mitbekommen habt, haben Lina (Instagram: _lina_lovegood_ ) und ich eine Challenge veranstaltet, die #sommersubabbau hieß. Wir haben uns zwanzig Dinge ausgedacht zu denen man Bücher lesen kann. Das Ziel war es seinen SuB abzubauen und somit galt auch ein Bücherkaufverbot, was ich selber absolut nicht eingehalten habe. Meine Neuzugänge werden morgen online kommen und da seht ihr wie wenig standhaft ich geblieben bin. Ich habe von den zwanzig Punkten sechszehn geschafft und ich bin ziemlich stolz auf mich. Lina und ich haben auch schon eine neue Challenge für den Winter (Dezember/Januar) geplant und zwar unter dem Namen #wintersubabbau. Auch wenn viele jetzt ähnliche Challenges auf Instagram veranstalten, würde wir uns freuen, wenn wieder so viele von euch mitmachen würden. Ich zeige euch noch meine gelesenen Bücher im Rahmen der Challenge und sage mit welchem Buch ich welchen Punkt abgehakt habe. Nochmal ein großes Danke an alle, die so fleißig mitgemacht haben. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und ich freue mich auf den Winter mit euch ♥ Nun erstmal zu den zwanzig Punkten, die wir uns ausgedacht haben. 



Ich hätte jeden Punkt der Challenge abhaken können, hatte aber in der letzten Woche keine Lust mehr zu lesen. Ich hatte sehr viel Spielraum mit den Punkten und konnte mir immer nach Belieben ein Buch aussuchen. Ich denke nicht jeder hatte so viel Glück wie ich. Nun zeige ich euch meine gelesenen Bücher im Rahmen der Challenge und ich schreibe nochmal alle Punkte auf und sage welches Buch ich für welchen Punkt benutzt habe.



Diese fünfzehn Schätzchen habe ich im Rahmen der Challenge gelesen. Dazu kommt noch "Die Therapie" von Sebastian Fitzek, was ich meiner Kollegin ausgeliehen habe und deshalb nicht auf dem Bild zu sehen ist. Die meisten Bücher kann ich euch auf jeden Fall empfehlen und zu allen Büchern könnt ihr eine Rezension auf meinem Blog finden. So und nun zu den Punkten und den gelesenen Büchern. 

1. Ein Buch, was am längsten auf deinem SuB ist: Ich habe das Buch dazu nur angefangen, aber nicht beendet. Und zwar ist es "Nur diese eine Nacht" von Gayle Forman, welches mich ziemlich nervt, da Adam wahnsinnig weinerlich ist
2. Das dickste Buch auf deinem SuB: Diesen Punkt habe ich mir extra bis zum Schluss aufgehoben und leider oder auch zum Glück habe ich ihn nicht mehr geschafft. Ich hatte absolut keine Lust den zweiten Band von After zu lesen, obwohl mir der erste Teil richtig gut gefallen hat. Ich bin gespannt, wann ich da mal wirklich weiterlesen werde.
3. Ein Folgeband einer Reihe: Ich habe "Addicted to sin (... und ich gehöre dir)" von Monica James gelesen, da es ein Rezensionsexemplar war und ich es schnell lesen musste. Ich habe den ersten Band nicht sehr gemocht, fand den zweiten dafür umso besser.
4. Ein Fantasy Buch: Ich musste unbedingt die Mythos Academy Reihe weiterlesen und habe daher "Frostnacht" von Jennifer Estep gelesen und es ist mein Lieblingsteil der Reihe.
5. Ein gehyptes Buch: Diesen Punkt habe ich auch nicht erfüllt, obwohl mir wirklich viele Bücher zur Verfügung standen.
6. Ein recht unbekanntes Buch: Bei diesem Punkt habe ich "Mirrors" von Frederieke Ruberg gelesen, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Dieses Buch ist mein Monatshighlight im August und ich kann es euch definitiv nur empfehlen.
7. Ein Buch mit einer Protagonistin: Ich habe dazu "Selection - die Kronprinzessin" von Kiera Cass gelesen und ich habe erst mit Band fünf angefangen und habe das ziemlich spät gemerkt. Irgendwann habe ich das auch mal verstanden und habe dann diesen Band gelesen.
8. Ein Buch von einer weiblichen Autorin: Dazu habe ich "Driven - begehrt" von K. Bromberg gelesen und irgendwie mag ich die beiden, aber auch irgendwie nicht. Den dritten Band habe ich angefangen und immer noch nicht weitergelesen. 
9. Ein Buch, das 2017 erschienen ist: Emma Wagner hat mir ihr Buch "Wir. Für immer" zugeschickt und ich habe es ihm Rahmen der Challenge gelesen. Ich konnte mich mit diesem Teil nicht ganz so anfreunden, fand aber "Du.Für immer" klasse.
10. Ein Buch, das verfilmt wurde oder noch verfilmt wird: Ich musste unbedingt die Edelsteintrilogie weiterlesen und habe dazu "Saphirblau" von Kerstin Gier gelesen. Ich werde auch heute den dritten Band der Reihe beenden.
11. Ein Einzelband: Dazu habe ich "Big Rock" von Lauren Blakely gelesen und bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob das jetzt wirklich ein Einzelband war. Für zwischendurch finde ich das Buch perfekt und es war ziemlich humorvoll.
12. Ein Buch aus einem Genre, in dem du sonst nie oder kaum liest: Ich habe mich für das Genre Thriller entschieden und habe somit "Die Therapie" von Sebastian Fitzek gelesen, was leider nicht auf dem Bild ist. Ich habe mir nach dem Buch noch zwei weitere Bücher von Fitzek gekauft.
13. Ein Jugendbuch: Um die Mythos Academy zu beenden, habe ich mir zu diesem Punkt "Frostkiller" von Jennifer Estep ausgesucht. Vom letzten Band war ich leider etwas enttäuscht, da ich mehr erwartet habe aber ich liebe die Reihe und das Buch trotzdem.
14. Ein Buch, das mit "S" beginnt: Und auch hier habe ich eine Reihe beendet und zwar mit dem Buch "Selection - die Krone" von Kiera Cass. Ich mochte die Geschichte rund um Eadlyn sehr, auch wenn viele anders denken.
15. Ein Neuzugang aus dem Mai: Auf "Forever 21" von Lilly Crow habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut, da ich das Cover liebe und ich habe es ihm Rahmen der Challenge auch endlich mal gelesen. Ich mochte das Buch und bin mir sicher, dass der zweite Band noch viel besser wird.
16. Ein Buch, das mit "der", "die" oder "das" beginnt: Auch diesen Punkt habe ich nicht erfüllt, da ich auf die passenden Bücher keine Lust hatte.
17. Ein Buch mit einem englischen Titel: Dazu habe ich "New York Diaries Claire" von Ally Taylor (Anne Freytag) gelesen und war absolut von diesem Buch begeistert. Ich freue mich auf die weiteren Bücher der Reihe und bin gespannt auf Adriana Popescus Schreibstil.
18. Beende eine Reihe: Ich habe ihm Rahmen der Challenge vielen Reihe beendet und für diesen Punkt habe ich mir "Weil wir uns lieben" von Colleen Hoover ausgesucht. Ich fand das Buch wirklich langweilig und ich finde man muss es nicht unbedingt gelesen haben.
19. Ein Buch, das du ausgeliehen hast: Die liebe Marie (Instagram: buecherpassion) hat mir "Im nächsten Leben vielleicht" von Mia Sheridan ausgeliehen und dieses habe ich dann auch gelesen. Ich mochte die Geschichte und ich bin absolut in das Cover verliebt. Ich habe mir das Buch dann selber gekauft.
20. Ein Rezensionsexemplar: Und dazu habe ich "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury gelesen und zwar ganz zu Anfang der Challenge. Es war definitiv mal ein etwas anderes Buch und ich mochte es sehr. 

Nochmal ein großes Danke an alle, die mitgemacht haben. Hoffentlich sind wir alle im Winter genauso erfolgreich ♥♥