Donnerstag, 14. Dezember 2017

Rezension zu "AchtNacht" von Sebastian Fitzek


Autor: Sebastian Fitzek
Erscheinungsdatum: 14.03.2017
Verlag: Knaur
Seiten: 416 Seiten
Preis: 12,99 €

KLAPPENTEXT

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. 
Sie haben 80 Millionen Feinde. 
Werden Sie die AchtNacht überleben? 

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. 
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. 
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. 
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. 
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. 

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. 
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. 
Und Ihr Name wurde gezogen! 

CHARAKTERE

In diesem Buch werden mehrere Sichtweisen von verschiedenen Charakteren vorgestellt. Hauptsächlich geht es um Ben, dessen Tochter im Koma liegt. Ben hat schon viele schlimme Dinge in seinem Leben erlebt und er bekommt sein Leben nicht wirklich auf die Reihe. Immer wieder erlebt er Rückschläge bis sein Leben ganz aus dem Ruder läuft am 8.8. Er ist einer der Auserwählten, die gejagt werden und für eine Nacht straffrei getötet werden dürfen. Schon bald muss er ums Überleben kämpfen und er muss auch andere Probleme überwinden. Man merkt ganz deutlich, dass Ben seine Tochter über alles liebt und alles für sie tun würde. Man war wirklich gespannt wer Ben auf die Liste gesetzt hat und ob er die AchtNacht überlebt. Auch wollte man wissen wie es mit Jule, seiner Tochter, weitergeht. 
Die Kapitel aus  Dashs oder aus Nikolais Sicht waren nicht meine Favoriten, denn sie waren nur auf ihren eigenen Erfolg aus und hätten dafür alles gemacht. Sie haben erpresst, gejagt und hätten auch dafür getötet. Nikolai fand ich sogar noch schlimmer als Dash und diese beiden Charaktere konnte ich überhaupt nicht leiden.
Arezu war die zweite Person, die für die AchtNacht nominiert und auserwählt wurde. Von den anderen Charakteren wird sie als seltsam beschrieben und sie bleibt meistens unter sich. Anscheinend hat sie keine Freunde und wurde schon damals in der Schule gemobbt. Arezu war mir im Großen und Ganzen sehr sympathisch, auch wenn in ihr viel mehr steckt als man zunächst ahnt. 

MEINE MEINUNG

Ich habe mich wirklich auf dieses Buch gefreut, denn es war mein zweites Buch von Sebastian Fitzek und das erste fand ich wirklich klasse. Den Film The Purge habe ich auch gesehen und war daher richtig gespannt auf die Umsetzung von Fitzek. Leider muss ich sagen, dass ich Buch ziemlich langweilig fand und es hat sich in der Mitte wirklich gezogen. Das Ende hingegen war sehr spannend und ich hab manches überhaupt nicht erwartet. Durch das Ende hat mir das Buch nochmal besser gefallen, jedoch ist es definitiv nicht mein Lieblingsbuch von Sebastian Fitzek. Die Charaktere waren im Großen und Ganzen in Ordnung, man konnte jedoch keine Bindung zu ihnen aufbauen. Die Idee des Buches finde ich klasse, aber die Umsetzung war leider nicht ganz so gut. Meiner Meinung nach muss man es nicht unbedingt gelesen haben.

BEWERTUNG

✰✰✰/✰✰✰✰✰

Samstag, 9. Dezember 2017

Rezension zu "Sexy Santa" von Samanthe Beck


Autor: Samanthe Beck
Erscheinungsdatum: 02.11.2017
Verlag: LYX
Seiten: 207 Seiten
Preis: 6,99 €

KLAPPENTEXT

Er ist nicht, was sie erwartet, aber er ist genau der Mann, den sie braucht ... Als Chelsea Wayne Santa in eine leere Abstellkammer zerrt und über ihn herfällt, geht sie davon aus, dass sich unter dem roten Mantel und dem Rauschebart ihr On/Off-Freund und Kollege befindet. Umso überraschter ist sie, als sich der heiße Santa als Rafe St. Sebastian entpuppt. Ein Mann, der für seine Härte im Business und seine Fertigkeiten im Schlafzimmer bekannt ist - und ihr neuer Boss!

CHARAKTERE

Zu beiden Charakteren konnte ich überhaupt keine Beziehung aufbauen. Alles in diesem Buch passiert viel zu schnell, von Sex zu Liebe in so kurzer Zeit. Ich konnte gar nicht verstehen wie sich bei den beiden Liebe entwickelt konnte, denn die Beziehung bestand viel mehr aus Sex als aus Worten. Ab und zu gab es dann mal Momente, in denen sich einer dem anderen gegenüber geöffnet hat. Die waren dann doch schnell wieder vorbei, denn die beiden konnten ja absolut nicht voneinander lassen. Auch wenn das vielleicht nicht jeder so sieht, aber ich fand schon allein den Namen Rafe St. Sebastian total nervig und einfach überzogen. Für mich hat sich zwischen den beiden Charakteren überhaupt nichts entwickelt und auf einmal war es dann eben da. Zu den Charakteren kann ich ehrlich gesagt auch nicht viel sagen, denn die Charaktere sind einfach nur oberflächlich gestaltet und man bekommt keinen näheren Bezug zu denen. Chelsea ist wohl ein Charakter, der immer andere glücklich machen will und dabei nicht an sich selbst denkt. Immer wurde sie von der Liebe enttäuscht und Rafe glaubt einfach nicht daran, nur an sexuelle Anziehung. Ich habe absolut nichts gegen Klischees, denn in diesem Genre gibt es diese eben aber ich habe etwas dagegen, wenn man ein Buch schon fast so schreibt, dass man eigentlich nur die Namen der Charaktere austauschen muss und jedes Buch einfach das Gleiche ist. Ein bisschen mehr Tiefgründigkeit hätte ich mir schon wirklich gewünscht. Der Anfang war wirklich witzig und ich dachte ich mag die Charaktere wirklich, aber leider hat sich das geändert. Ich finde es schade, denn für mich hatte die Story und besonders die Charaktere sehr viel Potenzial.

MEINE MEINUNG

Als ich das Vorwort der Autorin gelesen habe, habe ich mir wirklich gedacht, dass es eine süße und lustige Liebesgeschichte sein wird. Denn die Autorin wirkte auf mich sehr humorvoll. Leider konnte mich ihr Buch überhaupt nicht überzeugen. Auch der Titel passt meiner Meinung nach nicht zu dem Buch, denn man macht sich wirklich Hoffnungen auf ein Weihnachtsbuch. Um Weihnachten geht es vielleicht nur in den ersten Kapitel und dann war auch schon wieder alles vorbei. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen aus den besagten Gründen. Wegen des Anfangs gebe ich dem Buch dann doch noch 2 Sterne, da der wirklich nicht schlecht war.

BEWERTUNG

✰✰/✰✰✰✰✰


Rezension zu "Scorched" von Jennifer L. Armentrout


Autor: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Verlag: Piper
Seiten: 304 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

CHARAKTERE

Andrea lernt man genauso wie Tanner schon im ersten Band "Frigid" kennen. Man merkt von Anfang an, dass hinter ihrem Gezanke mehr steckt als man zunächst denkt. Andrea und Tanner schmeißen sich immer wieder Dinge an den Kopf und es scheint so als würden sich die beiden überhaupt nicht leiden. Auch wenn das Meiste an ihnen abprallt, sind manche Worte auch verletztend. Hinter Andreas lebensfrohen, mutigen und schlagfertigen Fassade, steckt so viel mehr, was ich am Anfang niemals erwartet hätte. Andrea wirkte für mich besonders in "Frigid" immer glücklich und nichts konnte sie unterkriegen. Unter ihrem Lachen sieht es jedoch ganz anders aus und das wird viel in diesem Buch thematisiert. Besonders am Ende geht es viel um Andrea und ihre Probleme. Ich hätte mir da gewünscht, dass es mehr um sie und Tanner geht aber besonders das Ende war sehr gefühlvoll und auch interessant. Im Laufe des Buches wird Andrea sich immer mehr bewusst was ihre Probleme sind. Zuvor hat sie darauf nicht gut reagiert und wollte niemanden an sich heranlassen. Andrea hat sich in diesem Buch so wahnsinnig verändert und ich bin froh, dass am Ende immer noch etwas von der lebensfrohen und sarkastischen Andrea übriggeblieben ist.
Ich kann nur sagen wie sehr ich mich in Tanner verliebt habe. Ich hätte niemals gedacht, dass ich ihn mehr mögen würde als Kyler, aber im Endeffekt ist es so. Tanner hat eine vorlaute Klappe und man denkt zunächst er kann sich nur mit Andrea streiten. Langsam jedoch entwickelt er Gefühle für sie und ich fand die Art und Weise wie er Andrea betrachtet einfach wunderschön. Es geht im nicht nur um Andreas Körper, obwohl der auch oft genug betont wird. Im Allgemeinen findet er sie wunderschön und er bringt es auch jedes Mal wieder zum Ausdruck. Ich fand Tanner einfach nur zuckersüß und er gefällt mir sogar noch zehnmal besser als Kyler. Auch hinter Tanners vorlauten Klappe, steckt wirklich ein sehr süßer und weicher Kern, der auch Andrea zum Schmelzen bringt. Man konnte in dem Buch sehen wie humorvoll Tanner sein kann, aber auch wie ernst er sein kann, wenn es sein muss. Die beiden sind ein tolles Paar und auch dieses Buch war wirklich toll.

MEINE MEINUNG

Ich fand den Anfang und den Hauptteil von "Scorched" wirklich toll. Tanner und Andrea sind als Paar zuckersüß und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Das Ende war für mich irgendwie zu unspektakulär, ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Am Ende ging es irgendwie nur um Andrea, was auch wichtig war, jedoch rückte ganz besonders am Ende die Liebesbeziehung von den beiden in den Hintergrund, was ich wirklich schade fand. Ich hätte mir von dem Ende wirklich mehr erwartet und deshalb musste ich dem Buch leider etwas abziehen. "Frigid" ist immer noch mein Favorit der Reihe, obwohl Tanner hätte alles rausreißen können. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung nicht nur für das Buch, sondern für die ganze Reihe.

BEWERTUNG

✰✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Sonntag, 3. Dezember 2017

Rezension zu "Dämonen küssen verboten!" von Michaela Ulrike Klapetz


Autor: Michaela Ulrike Klapetz
Erscheinungsdatum: 11.08.2017
Verlag: My Morawa
Seiten: 376
Preis: 16,90 € (Paperback)

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Autorin und dem MyMorawa Verlag bekommen. Jedoch ist meine Meinung frei zu dem Buch und nicht vom Verlag oder von der Autorin bestimmt.

KLAPPENTEXT

Maires Liebesleben steht auf dem Kopf. Seit sie sich zur Halbdämonin entwickelt, fühlt sie sich mehr denn je zwischen ihrem Geliebten, dem Dämon Trahern, und ihrem Herzensfreund, dem Menschen Sam, hin- und hergerissen. Kaum nach Irland zurückgekehrt, eröffnet sie Sam, dass sie Trahern heiraten will. Sie geraten deswegen in einen unversöhnlichen Streit.
Kurzerhand schlägt Maire alle Warnungen in den Wind und dringt ins jenseitige Reich der Tudoren vor. Sie will sich ihren heiß ersehnten Wunsch erfüllen, dort ihre jung verstorbene Mutter zu treffen, die im Reich der Dämonen weiterlebt. Kaum entrinnt Maire den Fängen des Todes, als unverhofft Sam auftaucht …

CHARAKTERE

Ganz am Anfang hat mir das Verständnis für die Liebesgeschichte gefehlt. Am Anfang wurde kurz eine Rückblende von Trahern eingefügt und ich wusste überhaupt nicht wie die Liebesgeschichte entstanden ist. Aber dann habe ich gesehen, dass es noch einen ersten Teil gibt. Wer wissen möchte wie sich die Liebesgeschichte entwickeln hat, sollte zuerst Band eins lesen, der Rest kann bei Band zwei anfangen, denn ansonsten kann man alles auf jeden Fall verstehen.
Maire hat sich auf die Suche nach ihren Vorfahren auf Blasket Island gemacht, als Trahern sie vor einer Katastrophe rettet. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und nach und nach erfährt sie von Traherns Geheimnis. Langsam verändert sich Maire in eine Halbdämonin - halb Dämon, halb Mensch. Dadurch hat sie viele neue Kräfte, die zu beherrschen lernt. Man merkt ganz deutlich, dass Maire alles für Trahern tun würde und selbst wenn sie ihr Leben geben müsste. Jedoch ist sie auf der anderen Seite auch von dem Menschen Sam angezogen und kann sich nie ganz von ihm treffen. Somit steht sie vor der Wahl - Trahern oder Sam? Für Maire ist ihre Familie das Wichtigste, sie ist ganz und ganz ein Familienmensch. Maire ist sich ihrer eigenen Schönheit überhaupt nicht bewusst, die gleichermaßen Sam und Trahern verzaubert. Maire war mir an sich ein sehr sympathischer Charakter, der schon sehr reif für sein Alter ist.
Trahern hat schon vieles erlebt, denn er ist schon über vierhundert Jahre alt. Einige Zeit hat er bei den Tudoren gelebt, ansonsten lebt er unter den Menschen. Um unter den Menschen zu leben, muss er seine Kräfte bündeln, um auch wirklich psychisch da zu sein. Als er Maire kennenlernt, hat sein Leben wieder einen Sinn und er legt seine damalige Schuld ab. Trahern wird von ihrer menschlichen Seite angezogen und hat ihr seine ewige Liebe geschworen. Manchmal war er mir ehrlich gesagt ein wenig zu besitzergreifend. Maire durfte abends nicht in eine Bar und etwas mit Sam trinken. Auch wenn er der Konkurrent ist, ist Maire ausschließlich mit ihm befreundet. Der Rest ihrer Freunde sind alle mit Trahern verbunden und daher ist Sam ihr einziger Kontakt zu den Menschen. Ich bin gespannt wie es mit den beiden weitergeht, denn das Ende des Buches war wirklich süß und ich denke, dass im nächsten Band etwas Schlimmes passiert.

MEINE MEINUNG

Ich glaube ich wäre mehr mit den Charakteren warm geworden, wenn ich auch den ersten Band eins gelesen hätte. Ich hätte gewusst wie sich die Liebesgeschichte entwickelt hätte und wie Trahern und Maire waren bevor sie sich trafen. Ich hätte das sehr interessant gefunden. Jedoch ist das meine eigene Schuld und nicht der die Autorin. Und an dieser Stelle ein herzliches Danke an Michaela Ulrike Klapetz für das Rezensionsexemplar! ♥ Oft kommen Begriffe vor, die auch jedes Mal erklärt wurden. Das fand ich sehr nützlich. Außerdem kommen oft auch Bilder vor, die das ganze Buch noch veranschaulichen. Man konnte sich manche Dinge richtig gut vorstellen und das hat mir wahnsinnig gut an dem Buch gefallen. Wie gesagt bin ich sehr gespannt auf den nächsten Band, da ich Schlimmes erwarte. 

BEWERTUNG

✰✰✰/✰✰✰✰✰


Donnerstag, 30. November 2017

Lesemonat November 2017



Hallo ihr Lieben! ♥
Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht woher der ganze Stress im November kam, aber ich habe wirklich wenig gelesen, obwohl ich am Ende viel mehr gelesen habe als am Anfang. Ich habe diesen Monat 6 Bücher gelesen mit insgesamt 2682 Seiten. Jeden Tag habe ich somit 90 Seiten gelesen. Mein Highlight in diesem Monat war "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl und mein Flop war "Wolkenschloss" von Kerstin Gier, auch wenn es nicht schlecht fand. Mein SuB ist auf 58 (nur ein Buch mehr!) gestiegen, aber es tat mal wieder richtig gut mal so ganze fünf Bücher zu bestellen. Bald geht es los mit dem #wintersubabbau und ich freue mich schon wahnsinnig! Nun stelle ich wie immer kurz meine gelesenen Bücher vor und teile euch auch meine kurze Meinung dazu mit. Die meisten Rezensionen zu den Büchern findet ihr auf meinem Blog.


"Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl:
Ich habe mich so wahnsinnig auf dieses Buch gefreut und danke nochmal vielmals dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar! Ich war mal wieder richtig in einer Geschichte drin und ich war richtig traurig als das Buch zu Ende war. Ich kann es nur empfehlen und habe dem Buch 5 von 5 Sternen gegeben.


"Wolkenschloss" von Kerstin Gier:
Ich fand es schade, dass am Anfang einfach überhaupt nichts passiert ist und erst das Ende richtig spannend wurde. Trotzdem wurde das Buch für mich nicht langweilig, was meiner Meinung am Schreibstil lag. Ich bin der Meinung man muss das Buch nicht gelesen haben. Ich habe dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben.


"Forever 21 (Vor uns die Liebe)" von Lilly Crow:
Ich hätte beide Bände im Nachhinein wirklich schlechter bewertet, aber ändern kann ich es sowieso nicht mehr. Ich habe einfach nicht verstanden wie sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickeln konnte. Der Ansatz vom Buch ist auf jeden Fall total interessiert. Ich habe dem Buch somit 4 von 5 Sternen gegeben aufgrund meiner Bewertung zu Band eins. 


"Legend - Schwelender Sturm" von Marie Lu:
Ich freue mich sehr auf den dritten Band, den ich im Dezember lesen möchte. Die beiden Bände haben mir bisher gut gefallen und durch das Ende vom zweiten Band bin ich nur noch umso gespannter was als nächstes passieren wird. Nicht nur Day und June interessieren mich, sondern auch wie es mit der Republik weitergeht. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.


"Shades of Grey - Befreite Lust" von EL James:
Den Anfang fand ich ehrlich gesagt nervig, aber nach so ca. 200 Seiten wurde es immer besser. Das Ende war einfach süß und ich habe die letzten Seiten auch wirklich schnell gelesen. Es war ein toller Abschluss für die Reihe und ich hätte manches ganz am Anfang niemals erwartet. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.

"Dämonen küssen verboten!" von Michaela Ulrike Klapetz:
Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin für das Rezensionsexemplar! ♥ Am Anfang war ich etwas verwirrt, aber ich habe gesehen, dass es noch einen ersten Teil gibt. Trotzdem kann man das Buch gut ohne Band eins lesen. Die Geschichte war recht süß und ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen. Meine Rezension folgt noch.

Mittwoch, 29. November 2017

Neuzugänge November 2017


Hallo meine Lieben! ♥
Diesen Monat habe ich acht Neuzugänge, von denen ich bisher eines gelesen habe und das andere angefangen habe. Ich freue mich sehr auf diese Bücher, ganz besonders auf New York Diaries Sarah und auf Scorched. Viele der Bücher möchte ich auch nächsten Monat lesen. Die SuB-Diät habe ich diesmal nicht ganz so gut eingehalten, aber es tat mal wieder richtig gut fünf Bücher auf einmal zu kaufen. Jetzt stelle ich euch noch kurz meine Neuzugänge vor. 


"Forever 21 (Vor uns die Liebe)" von Lilly Crow:
Dieses Buch habe ich auch schon gelesen und fand es genauso gut wie Band eins. Die Reihe konnte mich im Großen und Ganzen nicht ganz überzeugen, aber ich finde, dass sie wirklich Potenzial hat. Die Cover finde ich wunderschön und die Geschichte lässt sich wirklich sehr angenehm lesen. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.


"Sexy Santa" von Samanthe Beck:
Dieses Buch lese ich im Dezember mit meinem Lesezirkel. Der Titel klingt jedenfalls sehr weihnachtlich, obwohl ich jetzt schon oft gelesen habe, dass es nicht sehr weihnachtlich sein soll. Trotzdem bin ich ziemlich gespannt auf das Buch, denn es war meine Wahl, die für den Dezember genommen wurde. 


"Solo für Girl online" von Zoe Sugg:
Ich weiß bei diesem Buch noch nicht genau wann ich es lesen werde, denn ich habe mir für den #wintersubabbau schon eine Liste gemacht. Vielleicht kann ich es doch noch dazwischen schieben, denn ich fand die ersten beide Teile großartig und ich hätte niemals gedacht, dass mir die Bücher so gut gefallen würden. 


"Legend (Berstende Sterne)" von Marie Lu:
Auch diese Reihe möchte ich noch dieses Jahr beenden, denn ich finde die Geschichte von Day und June wirklich spannend. Ich freue mich auf den letzten Band, denn das Ende des zweiten Teils war ein bisschen gemein und man will dann unbedingt weiterlesen. Die Bücher sehen wirklich wunderschön im Regal aus.


"New York Diaries Sarah" von Carrie Price:
Mir hat Band eins der Reihe richtig richtig gut gefallen und ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Teil. Es ist mein erstes Buch von Adriana Popescu und ich bin sehr gespannt auf ihren Schreibstil. Ich liebe die Cover dieser Reihe und freue mich jetzt schon auf die nächsten beiden Teile.


"Scorched" von Jennifer L. Armentrout:
Auf dieses Buch freue ich mich ganz gewaltig im Dezember. "Frigid" habe ich wirklich über alles geliebt und ich habe viel zu lange gebraucht, um mir "Scorched" zu kaufen. Das Buch werde ich direkt am Anfang vom Dezember lesen und ich kann es kaum abwarten.


"Clockwork Angel" von Cassandra Clare:
Ich hatte mir eigentlich mit Lina vorgenommen jeden Monat ein Buch der Schattenjäger Reihe zu lesen und wir haben jetzt ca. drei Monate pausiert. Jetzt habe ich mir aber dieses Buch gekauft und ich freue mich schon darauf die neuen Charaktere kennenzulernen. Das ist dann mein viertes Buch von Cassandra Clare.


"Dämonen küssen verboten" von Michaela Ulrike Klapetz:
Dieses Buch möchte ich auch noch im November beenden, denn es ist ein Rezensionsexemplar, das mir die liebe Autorin von ihrem Verlag zuschicken lassen hat. Ich bin wirklich gespannt was noch so im Buch passiert und welche Folgebände noch erscheinen. 


Dienstag, 28. November 2017

Rezension zu "Shades of Grey - Befreite Lust" von EL James


Autor: EL James
Erscheinungsdatum: 24.10.2012
Verlag: Goldmann
Seiten: 670 Seiten
Preis: 12,99 €

KLAPPENTEXT

Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien. 
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.


CHARAKTERE

Am Anfang ging mir das Buch wirklich auf die Nerven. Ständig ging es Anastasia nur darum Christian bloß nicht sauer zu machen. Immer wieder ließ sie sich von ihm unterdrücken und hat nur das gemacht was ihm gefiel und nicht das was sie eigentlich machen wollte. Im Laufe des Buches ändert sich das zwar, aber auch nicht immer. Ich hatte das Gefühl es ging die ganze Zeit darum Christian glücklich zu machen, aber wie es Ana ging war total egal. Deshalb fand ich es gut, dass sich Anastasia immer öfter zur Wehr gesetzt hat und auch mal ihren eigenen Willen durchgesetzt hat. Ana hat eine wahnsinnige Geduld mit ihm, denn mir würde es persönlich total auf die Nerven gehen. Ana ist auf der einen Seite total unterwürfig, kann aber auch manchmal wirklich stur bleiben. Sie hat sich im Laufe der Bücher immer mehr verändert, Ana ist viel selbstbewusster und stärker geworden im Gegensatz zum ersten Band. Außerdem ging mir auch oft Anas "innere Göttin" und auch ihr Unterbewusstsein auf die Nerven, Ich kam irgendwie nicht ganz klar, dass die personifiziert worden sind. Mein Fall war es nicht, aber viele fanden das besonders gut an dem Buch. Man merkt ganz stark in diesem Buch, dass Ana alles für ihre Freunde und auch ihre Familie machen würde. Ana hat ein wirklich großes Herz und als Charakter hat sie mir insgesamt am meisten gefallen, auch wenn sie mir ziemlich oft mal auf die Nerven ging durch ihr Verhalten und ihre innere Göttin.
Ich hätte niemals gedacht, dass Christian sich so sehr in den Bänden verändern würde. An manchen Stellen ging es mir sogar viel zu schnell. Jedoch hat er niemals seinen Kontrollzwang verloren und der ging auch ziemlich auf die Nerven manchmal. Ständig schreibt er Ana Dinge vor besonders wieviel sie essen muss (auch wenn sie meiner Meinung wirklich wenig isst). Manchmal ist er aber so zärtlich und liebevoll gegenüber Ana, dass man wirklich vergessen kann wie er sich manchmal aufführt. Christian liebt Ana aus vollem Herzen und das merkt man auch in diesem Buch wieder ganz deutlich. Das Ende des Buches war einfach zuckersüß, denn da hat man gesehen wie sehr sich Christian verändert hat.


MEINE MEINUNG

Auch wenn ich am Anfang nur vom Buch genervt war und das vielleicht ganze 200 Seiten, kann ich nach dem Lesen nur sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat. Band eins war für mich immer noch am besten. Das Lesen des Buches ging im Endeffekt ziemlich schnell, besonders zum Ende hin. Dem Ende habe ich wirklich entgegengefiebert und ich kann nur betonen wie zuckersüß das war. Shades of Grey ist wirklich eine Reihe, die man gelesen haben muss. Wie es mit den Büchern aus Christians Sicht aussieht, kann ich noch nicht sagen. Ich bin wirklich gespannt wie diese Bücher sein werden. Ich finde meist die gleiche Geschichte aus einer anderen Sicht nur langweilig.


BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰