Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension zu "City of Bones" von Cassandra Clare


Autor: Cassandra Clare
Erscheinungsdatum: 01.01.2008 (Erstausgabe)
Verlag: Arena
Seiten: 504 Seiten
Preis: 17,99 € (Hardcover)

KLAPPENTEXT

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

CHARAKTERE

Ich hatte mir vor dem Buch den Film angesehen und ich fand Lilly Collins in dieser Rolle perfekt und auch im Buch hab ich mir Clary als Lilly Collins vorgestellt. Als Clarys Welt auf den Kopf gestellt wird, dreht sie nicht durch und versucht die nötigen Antworten zu finden. Clary beweist in diesem Buch nicht nur Aufopferungsbereitschaft, sondern auch wahnsinnig viel Mut. Sie ließ sich von nichts unterkriegen und hat auch immer die Wahrheit ausgesprochen, auch wenn sie manchmal nicht allzu nett war. Ich hab sie in diesem Buch wirklich für ihren Mut, ihre Stärke und für ihre ganze Art und Weise bewundert. Ich bin gespannt wie sich Clary im zweiten Band weiterentwickelt und ob sie auch ein genauso guter Schattenjäger wird wie Isabelle, Jace oder Alec. Clary ist definitiv mein Lieblingscharakter in diesem Buch und hoffe, dass sich am Ende der Reihe alles zum Guten ändern wird.
Jace wirkt im Buch ziemlich unnahbar und auch Clary hat erkannt, dass er nur so tut, als würde ihn nichts verletzen. Meiner Meinung nach würde sich Jace auch für jeden aufopfern, den er liebt. Er versucht immer alle zu beschützen und vergisst dabei sich selbst. Jace hat seinen Vater verloren und sehnt sich nach dieser verlorenen Liebe und am Ende des Buches merkt man das sehr deutlich. Er braucht jemanden, zu dem er gehört. Ich bin auch wirklich gespannt wie es mit ihm im zweiten Band weitergeht.
Isabelle und Alec wirkten auf mich erstmal ziemlich kalt, aber gegen Ende des Buches konnte man ihr Verhalten verstehen. Jahrelang haben sie mit Jace zusammen gekämpft, sind zu Geschwistern geworden und diese Veränderung wollten sie in ihrem Leben nicht. Ich freue mich auf die beiden im zweiten Band.
Simon ist Clarys bester Freund und auch bei ihm merkt man, dass er alles für Clary tun würde. Ich fand ihn sehr sympathisch und man hat schnell gemerkt, dass er Clary mehr mag als nur eine Freundin. 

MEINE MEINUNG

Wie gesagt habe ich zuerst den Film gesehen und danach das Buch gelesen. Ich kann nur empfehlen den Film erst zu sehen, wenn man die ganze Reihe gelesen hat. Der Film spoilert total und ich finde das persönlich sehr schade, weil ich vieles jetzt schon weiß, obwohl ich erst den ersten Band gelesen habe. Außerdem sind im Film manche Szenen total anders und im Buch sind sie besser, detailreicher und realistischer dargestellt worden. Im Film ging manches einfach viel zu schnell. Ich hätte mir gerne mehr Seiten in diesem Buch gewünscht, denn die 500 waren mir nicht genug. Ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Teil dieser Reihe und bin gespannt wie es mit Clary, Jace, Simon usw. weitergeht. Das Buch ist spannend und ich konnte nicht mit dem Lesen aufhören. Normalerweise bevorzuge ich die Ich-Perspektive aber in diesem Buch hat mich es nicht gestört. Man bekam trotzdem einen Bezug zu den Charakteren und konnte in ihre Gefühlswelt hineinsehen. Das Buch ist definitiv ein sehr guter Fantasy Roman, in den viel Arbeit und Mühe hineingesteckt worden ist. Eine eindeutige Leseempfehlung von mir, auch wenn viele dieses Buch schon gelesen habe.

BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen