Montag, 15. Mai 2017

Rezension zu "Paper Prince" von Erin Watt


Autor: Erin Watt
Erscheinungsdatum: 01.03.2017 (Erstausgabe)
Verlag: Piper
Seiten: 368 Seiten
Preis: 12,99 € (Paperback)

KLAPPENTEXT

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

CHARAKTERE

Ella verschwindet spurlos, nachdem sie Streit mit Reed hatte und sie versucht von den Royals loszukommen. Da die Royals natürlich großen Einfluss haben, finden sie sie und holen sie wieder zu sich nach Hause. Ella ist in diesem Buch erstmal standhafter und lässt sich nicht von den lieben Worten von Reed täuschen. Nach seiner Aktion misstraut sie ihm vollkommen und zunächst wirkt es auch so, als könnte sie nie wieder Vertrauen zu ihm finden. Ella beweist in diesem Buch noch mehr Mut und Stärke, was ich wirklich bemerkenswert finde. Ihre Mitschüler sagen grausame Dinge zu ihr und meistens nimmt sie es einfach so hin. An manchen Stellen wirkt Ella ziemlich naiv, aber das erkennt sie selber. Manchmal wirkt Ella ein wenig kalt auf mich, aber ich weiß, dass sie das tut, um sich selbst zu schützen. Ich hoffe, dass Ella sich den anderen Charakteren im finalen Band mehr öffnet. 
Reed ist nicht mehr das absolute Arschloch, das er im ersten Band war und das verwirrt an manchen Stellen total. Er kämpft um Ella und gibt dabei nicht auf. Reed hat meiner Meinung nach die größte Veränderung hinter sich und manchmal hat er mich wirklich überrascht wie liebevoll er sein kann. Ich fand es gut, dass manche Kapitel aus Reeds Sicht erzählt wurden, denn dann konnte man seine Gefühle und sein Verhalten verstehen. Ich bin gespannt wie Reed im dritten Band ist und ob die beiden ein glückliches Ende finden werden.
Val ist mein absoluter Lieblings-Nebencharakter, denn ich finde sie witzig und sie ist Ella eine richtig gute Freundin. Sie ist für mich eine der wenigen Normalen von Astor Park und sie ähnelt Ella sehr. Ich hoffe, dass sie im dritten Band oft vorkommt und man auch ein bisschen ihrer Geschichte erfährt.
Easton ist nach diesem Buch nicht mehr mein Lieblingscharakter. Zwar wirkt er verloren, als Ella weg ist und man merkt ihm seine Liebe zu Ella an. Aber als er besoffen ist, sagt er nicht nette Dinge zu Ella und das vor allen Leuten. Das hat ihn mir definitiv unsympathischer gemacht und ich hoffe, dass man im dritten Band erfährt wieso er das getan hat.

MEINE MEINUNG

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, wenn auch ein wenig schlechter als der erste Band. Oberflächlich betrachtet geht es in dieser Reihe viel zu viel um Gewalt, Macht und irgendwelches Drama. Gewalt wird genutzt, um seine Macht zu unterstützen und wird als völlig legitim dargestellt. Außerdem gibt es in den Büchern ein wirklich hohes Level an Drama. Der hat ein Alkoholproblem, der ein Spielproblem und ein anderer schläft mit der Freundin seines Vaters. Es vergeht wirklich nicht eine einzige Seite, in der jemand kein Problem hat. Mich persönlich stört es nicht, aber ich kann es definitiv verstehen, wenn es einem zu viel wird. Der dritte Band wird bestimmt genauso dramatisch und ich bin echt gespannt was passiert. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und werde ihn auch bald lesen. Ich hoffe, dass die Royal Familie sich ändern wird durch Ellas Einfluss und nicht mehr eine Ansammlung von Arschlöchern ist, auch wenn das fies klingt. Das Buch würde ich nur denjenigen empfehlen, die den ersten Teil der Reihe mochten. Ich finde beide Bücher klasse.

BEWERTUNG

✰✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen