Montag, 1. Mai 2017

Rezension zu "Verliebt in Mr.Daniels" von Brittany C. Cherry


Autor: Brittany C.Cherry
Erscheinungsdatum: 04.05.2016
Verlag: LYX
Seiten: 371 Seiten
Preis: 9,99 €


Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!


Ashlyn hat genauso wie Daniel eine schwere Vergangenheit zu verarbeiten und dadurch verstehen die beiden sich so gut. Ashlyn ist für mich ein sehr tapferer und starker Charakter, der vom Tod seiner Zwillingsschwester Gabby tief getroffen ist, aber im Laufe des Buches lernt damit umzugehen. Am Anfang hat sie die Menschen von sich weggestoßen, besonders ihren Vater, der sich all die Jahre nicht um sie gekümmert hat und bei dem sie jetzt wohnen muss. Schnell freundet sie sich mit Hailey und Ryan und die beiden habe ich wahnsinnig in mein Herz geschlossen. Besonders Ryan, der mein absoluter Lieblingscharakter war und deshalb musste ich auch soviel weinen. Ashlyn ist sehr viel erwachsener als andere in ihrem Alter und passt somit nie so ganz rein. Auch als sie gemobbt wird, bleibt sie tapfer und lässt es sich über sich ergehen und nimmt es nicht allzu ernst. Die Briefe von Gabby fand ich total süß und ich fand es interessant, dass Ashlyn dafür immer eine Aufgabe erledigen musste. Ich habe mich über das Ende sehr gefreut, auch wenn es sehr dramatisch war.
Daniel ist drei Jahre älter als Ashlyn und schon ein Lehrer an der Schule von Ashlyn. Er ist ihr Englischlehrer und beide wissen es nicht, bevor sie sich in der Schule treffen. Auch er hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und er muss immer noch mit den Folgen kämpfen. Daniel spielt in einer Band mit seinem besten Freund und die beiden wohnen auch zusammen. An manchen Stellen fand ich Daniel etwas komisch, kann aber auch nicht genau erklären wieso. Ich fand es gut, dass die Geschichte auch aus seiner Perspektive erzählt wurde. Dadurch bekam man einen viel besseren Draht zu Daniel. 

Ryan war mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch, wie ich es schon erwähnt habe. Ryan hatte immer gute Laune, war immer für alle da, obwohl er innerlich selber zerbrochen war. Ich fand das Ende so traurig und konnte ab dann nur noch durchweinen. 


Oft hat mich dieses Buch an Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover erinnert, aber ich muss ehrlich sagen, dass mir Verliebt in Mr. Daniels besser gefallen hat. Vielleicht liebe ich auch einfach nur das Drama, aber ich fand die Geschichte auf der einen Seite so unendlich schön und auf der anderen Seite so unendlich traurig. Am Anfang hatte ich erst nicht gedacht, dass mir die Geschichte so gut gefallen würde, da mich die Geschichte nach 100 Seiten immer noch nicht gepackt hat. Am Ende konnte ich nicht aufhören zu lesen und hab fast 250 Seiten an einem Stück durchgelesen. In dem Buch ist viel Drama und wer das nicht mag, der sollte das Buch auch nicht lesen. Man hat einfach gemerkt, dass die beiden Seelenverwandte sind und ewig aufeinander warten würde. Das Buch hat mich sehr überzeugt und ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Besonders den Leuten, den Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover gefallen hat.


✩✩✩✩✩/✩✩✩✩✩

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen