Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension zu "Zweimal mitten ins Herz" von Sarah Saxx


Autor: Sarah Saxx
Erscheinungsdatum: 31.08.2016
Seiten: 240 Seiten
Preis: 8,99 €

KLAPPENTEXT

Hazel ist fassungslos und zutiefst verletzt, als ihre große Liebe Luca ihr seinen Seitensprung gesteht. Da hilft es auch nicht, dass er ihn aufrichtig bereut – sie braucht Abstand. Kurzerhand zieht Hazel aus ihrer Heimat weg und nimmt einen Job als Masseurin im neuen Wooden Spa Hotel in Greenwater Hill an. Als sie dort den sympathischen Polizisten Dean trifft, der sich gleich mehrmals als Retter in der Not erweist, vergisst sie zum ersten Mal ihren Trennungsschmerz. Wird es Dean gelingen, ihre Wunden zu heilen? Doch auch Luca setzt alles daran, seinen Fehler wiedergutzumachen…

CHARAKTERE

Nachdem Hazel von ihrem Freund Luca betrogen wurde, möchte sie ein neues Leben anfangen und zieht nach Greenwater Hill und arbeitet dort als Masseurin. Im Laufe des Buches merkt man immer wieder wie viel sie mit Luca verbindet, die beiden haben gemeinsame Vorlieben, Hobbys und das macht das Loslassen für Hazel ziemlich schwer. In Greenwater Hill trifft sie den liebenswerten Polizisten Dean, der von Anfang an von ihr verzaubert ist. Hazel fängt an eine Freundschaft zu ihm aufzubauen, die auch Potenzial für mehr hat. Hazel ist für mich persönlich ein sehr mutiger und starker Charakter, denn sie lässt sich nicht von dem Seitensprung unterkriegen. Ab und zu hat sie natürlich schwache Momente. Ihre Entscheidungen zeigen sehr von Stärke und ich hätte manches so gar nicht erwartet. Hazel ist von ihren eigenen Gefühlen verwirrt und am Ende muss sich entscheiden - Luca oder Dean?
Luca mochte ich am Anfang absolut nicht, das gebe ich gerne zu. Ich kann es nicht verstehen wie man jemanden betrügen kann aber gleichzeitig noch behaupten kann, dass er einen liebt. Im Laufe des Buches wurde er mir aber wirklich sympathisch, denn man hat eindeutig gemerkt, dass er Hazel über alles liebt und dass er diesen Seitensprung wirklich bereut. Seine Gründe für den Seitensprung konnte ich nicht verstehen. Luca vermisst Hazel und alles erinnert ihn an sie. Ich fand es schön, dass er so um Hazel gekämpft hat und auch niemals aufgegeben hat, obwohl sie am Anfang ziemlich eindeutig war. Ich hätte am Anfang niemals erwartet, dass ich Luca in diesem Buch mögen würde. Ich persönlich könnte ihm niemals den Seitensprung verzeihen. Mal sehen was Hazel tut..
Dean ist ein liebenswerter Polizist aus Greenwater Hill, der ernsthaft an Hazel interessiert ist. Er ist direkt von Anfang an von ihr verzaubert und Hazel geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Dean verhilft Hazel ihren Beziehungsschmerz zu vergessen und vielleicht entwickelt sich aus den beiden noch mehr. 

MEINE MEINUNG

Als ich angefangen habe zu lesen, habe ich mir das Ende schon ausgemalt. Das es dann ganz anders kommt, hat mich überrascht. Ich mochte alle Charaktere dieser Geschichte und diese Dreiecks-Beziehung war wirklich interessant. Man hat immer wieder darauf hingefiebert für wen sich Hazel entscheiden wird. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und ich kann sie auf jeden Fall empfehlen. Das Buch beinhaltet ein sehr ernstes Thema, ob man einen Seitensprung verzeihen kann oder eben nicht. Das habe ich zuvor noch nie in einem Buch erlebt und das fand ich sehr gut. Ich freue mich auf die weiteren Bände der Greenwater Hill Reihe.

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Samstag, 22. Juli 2017

Rezension zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek


Autor: Sebastian Fitzek
Erscheinungsdatum: 01.07.2006 (aktuelle Ausgabe)
Verlag: Knaur
Seiten: 336 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

CHARAKTERE

Der Protagonist in diesem Buch ist der Psychiater Viktor Larenz, dessen Tochter vor Jahren verschwunden ist. Als er sich auf eine Insel zurückzieht um an einem Interview von der Bunte zu arbeiten, sucht ihn die Fremde Anna Spiegel auf. Zunächst möchte er sie wegschicken, doch als sie beginnt von einem kleinen Mädchen zu reden, das verschwunden ist, kann er sie nicht wegschicken. Obwohl er nicht mehr als Psychiater praktiziert, beginnt er eine Therapie. Viktor Larenz wirkt im Buch auf einen als trauernder Vater, der nie über das Verschwinden seiner Tochter hinweg kam. Er sucht nach Antworten, vielleicht auch nach einer Leiche. Ihn quält es sehr, dass er nicht weiß was mit Josy passiert ist. Außerdem fühlt er sich auch schuldig für das Verschwinden von Josy, denn sie verschwand bei einem Arztbesuch. Als Leser taucht man komplett in seine Gedanken und Gefühle hinein und kann kaum aufhören zu lesen. Man möchte unbedingt wissen was mit Josy passiert ist und ob sie vielleicht überhaupt noch lebt. Die anderen Charaktere in diesem Buch lernt man nur wenig kennen außer Anna. Anna wirkt direkt auf einen gefährlich und mysteriös. Bei ihr weiß man nie, ob sie die Wahrheit sagt oder ob sie gerade lügt. Anna ist sehr schwer zu durchschauen und ich hätte niemals gedacht wer sie wirklich ist.

MEINE MEINUNG

Ich habe vieles über dieses Buch gehört und habe mich schon sehr auf es gefreut. Das was am Ende raus kam, hätte ich niemals erwartet. Während des Buches dachte ich immer wieder in die gleiche Richtung und am Ende war ich wirklich überrascht. Das Buch ist sehr interessant und ich bin mir sicher, dass ich mehr von Fitzek lesen möchte. Ich kann euch dieses Buch wirklich empfehlen und bin wahnsinnig gespannt auf die weiteren Werke von Fitzek. 

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension zu "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury


Autor: Jessica Khoury
Erscheinungsdatum: 10.07.2017
Verlag: cbj
Seiten: 450 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

CHARAKTERE

Zahra ist eine der mächtigsten Dschinnys, die jedoch für alle Ewigkeiten verflucht worden ist und an ihre Lampe und an Menschen gebunden ist. Sie ist bereit alles für ihre Freiheit zu tun. Als sie Aladdin trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Zahra versucht nach dem tragischen Ereignis einige Jahrhunderte zuvor einfach ihre Pflichten als Dschinny zu erfüllen. Sie zog damals nicht nur den Hass der Menschen auf sich, sondern auch der der Dschinny. Im Laufe des Buches merkt man immer wieder ihre menschliche Seite und ihre Gefühle zu den Menschen, die sie versucht zu unterdrücken. Zahra war mir sehr sympathisch und sie ist mir bis zum Ende des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Ich fand ihre Geschichte sehr interessant und konnte kaum aufhören zu lesen.

Aladdin ist ein Dieb, wie in dem gleichnamigen Märchen. Manchmal konnte man Parallelen erkennen, aber es war unter anderem auch vieles anders. Seine Vergangenheit war ziemlich interessant und sie hat auch seine Gegenwart bestimmt. Am Anfang wirkt er ziemlich gefühlskalt, als würde ihm kein Mensch bedeuten. Im Laufe des Buches ändert sich das und man sieht auch seine liebevolle Seite. Ich denke er würde sich aufopfern für die Personen, die er liebt. Aladdin ist frech und lebt nicht nach den üblichen Konventionen. Zusammen waren die beiden ein sehr interessantes Paar mit denen es nie langweilig wurde.

MEINE MEINUNG

Ich habe auf Instagram viel von diesem Buch gelesen und ich war ganz neugierig auf das Buch und musste es unbedingt lesen. Als ich den Anfang gelesen habe, war ich erstmal ein wenig skeptisch. Ich wusste zunächst nicht was ich von Zahra und Aladdin halten sollte. Im Laufe des Buches sind die beiden mir wirklich ans Herz gewachsen und ich wollte immer wieder wissen wie es weitergeht. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Ich habe vorher noch nie ein solches Buch gelesen und es hat mir gut gefallen. Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension zu "Du. Für immer" von Emma Wagner


Autor: Emma Wagner
Erscheinungsdatum: 30.10.2016
Seiten: 420 Seiten
Preis: 13,90 € (Taschenbuch)

KLAPPENTEXT

Die Ehe der Künstlerin Anna mit dem zurückhaltenden Oliver steckt in der Krise. Seit Jahren bleibt ihr gemeinsamer Kinderwunsch unerfüllt und überdies ist Olivers wohlhabende Familie nach wie vor der Überzeugung, dass Anna nicht die richtige Partie für ihren Erben ist. Der Tod ihrer ehemaligen Kunstlehrerin und Freundin Carol bringt Anna zurück an den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Marc. Marc mit den feurigen braunen Augen. Marc mit der großen Sehnsucht nach Abenteuern. Marc, mit dem Anna ein dunkles Geheimnis verbindet. Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen? Für wen schlägt ihr Herz heute? Und was hat ihre Mutter ihr verschwiegen?

CHARAKTERE

Anna war in ihrer Kindheit ein kleiner Wildfang, der immer voller guter Laune und voller verrückter Ideen war. Ihre Familie und sie wurden von vielen angefeindet, doch sie hat sich nie unterkriegen lassen. Ich würde Anna als mutiger und optimistischer Charakter beschreiben. Besonders in ihrer Kindheit hat sie das gezeigt. Als Erwachsene hat sie Probleme, die sie erstmal verarbeiten muss, aber sie hat nie ihr wahres Ich vergessen. Ihre Ehe mit Oliver kriselt und als ihre Freundin Carol stirbt, kehrt sie zurück in ihre nicht ganz so geliebte Heimat. Anna stellt sich ihrer Vergangenheit und trifft ihren Jugendfreund Marc. Schnell knistert es zwischen den beiden und Anna muss sich entscheiden, ob sie bei Oliver bleiben möchte oder mit Marc ein neues Leben anfangen möchte. Man konnte so gut in ihre Gefühlswelt hineintauchen. Als Leser schwankte man auch immer wieder zwischen Oliver und Marc und man wusste gar nicht für wen man sich letztendlich entscheiden sollte. Anna gefiel mir als Protagonistin sehr und ich fand es total interessant ihre Gegenwart und ihre Vergangenheit zu erleben.

Oliver war für mich am Anfang der süße, liebevolle Junge, der Anna nie von der Seite gewichen ist. Zwischendurch fand ich es wirklich traurig, dass er Anna nicht vor seiner Familie verteidigt hat. Man hat nur allzu deutlich gemerkt, dass er Anna über alles liebt und alles für sie tun würde. Manchmal war ich gegen Oliver und manchmal für ihn, so wie auch Anna es gefühlt hat. Ich hätte manches von ihm nicht erwartet und das hat mich ziemlich überrascht. 

Marc ist Annas Jugendliebe und ich fand ihn als kleines Kind wirklich süß. Wie Anna hatte er keine Angst vor Abenteuern und deshalb haben die beiden sich super verstanden. In seiner Jugend fand ich ihn wirklich ätzend, was ich am Anfang niemals gedacht hätte. Meine Sympathie ist dadurch sehr gesunken. Auch bei ihm war ich manchmal gegen ihn und manchmal für ihn. Annas Unentschlossenheit entspricht auch der des Lesers.


MEINE MEINUNG

Ich habe jetzt ziemlich lange am dem Buch gelesen, weil immer andere Bücher Vorrang hatten. Aber ich habe die letzten 400 Seiten in drei Tagen zu Ende gelesen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören mehr von Annas Gegenwart und ihrer Vergangenheit zu erfahren. Als Leser wollte man auch unbedingt wissen für wen sich Anna entscheiden wird und ständig hat man selbst Entscheidungen getroffen. Ich hätte das Ende am Anfang niemals so erwartet, aber es hat mich definitiv gefreut. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band "Wir. Für immer" und bin gespannt darauf. Ich kann euch dieses Buch wirklich empfehlen, denn es macht definitiv süchtig. Zu den 5 Sternen hat mir leider etwas gefehlt, aber es ist nur ein kleiner Abzug.


BEWERTUNG

✰✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Montag, 10. Juli 2017

Rezension zu "Elfenschimmer" von Sissy Rau



Autor: Sissy Rau
Erscheinungsdatum: 16.03.2017
Seiten: 538 Seiten
Preis: 4,99 € (e-Book bei Amazon)

KLAPPENTEXT

 Amalie Tara Davids und ihre Familie haben ein wohlbehütetes Geheimnis. Sie sind Elfen und versuchen mit ihren (für Menschen unsichtbaren) Seelentieren ein ganz normales Leben zu führen. 
Doch dies wird durch die beiden zugezogenen Familien zur größten Herausforderung. Denn nicht nur Amalie verfällt einem hübschen Jungen, sondern auch ihre jüngere Schwester Elisabeth. Nur einer scheint einen kühlen Kopf zu bewahren; Amalies Zwillingsbruder Iason.
Die Probleme der ganzen Familie vergrößern sich mit jeder Person, die ihr Geheimnis kennt. Und die Beziehung zwischen Amalie und ihrem Bruder wird auf die Probe gestellt, bis es nur noch einen Ausweg gibt.


CHARAKTERE

Ich weiß nicht genau, wie ich Amalie nach Ende des Buches nennen soll. Naiv oder wahnsinnig mutig, wahrscheinlich ist sie beides. Man merkt im Laufe des Buches, dass sie ein großes Herz besitzt und alles für ihre Familie tun würde. Amalie ist ein halbwegs normaler Teenager bis ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird. Sie beweist in diesem Buch sehr viel Stärke, aber manchmal habe ich gedacht, dass sie einem viel zu schnell vertraut. Amalie war mir aber von Anfang an sehr sympathisch und ich kam gut mit ihr als Protagonistin klar. Nach Ende des Buches bin ich wahnsinnig gespannt wie es mit ihr weitergeht. Ich finde ihre Geschichte sehr interessant und freue mich sehr auf den zweiten Band.
Über die anderen Charaktere möchte ich nicht wirklich sprechen, da ich sonst spoilern würde. Leider kann man das nicht immer ganz vermeiden, aber wenigstens bei den Charakteren versuche ich es. Die Charaktere waren aber alle sehr wichtig für die Geschichte und man entwickelt im Laufe des Buches Sympathien mit manchen Charakteren. Am besten hat mir Sam gefallen, auch wenn das vielleicht nicht jeder so sieht. 

MEINE MEINUNG

Am Anfang hat mich das Buch sehr an Twilight erinnert und ich habe viele Parallelen erkannt, aber am Ende des Buches kann ich das nicht mehr sagen. Das Ende war wirklich sehr spannend und ich konnte wirklich nicht mehr aufhören. Deshalb bin ich nur noch umso mehr auf den zweiten Band gespannt. In der Mitte fand ich es ein bisschen langweilig, weshalb ich dafür auch einen Stern abziehen muss. Ich musste mich wirklich motivieren weiterzulesen und das ging bestimmt so ca. 150 Seiten. Das Ende macht Lust auf mehr und ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Band. Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen, insbesondere wenn ihr Twilight mögt.


BEWERTUNG

✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension zu "Driven - verführt" von K. Bromberg


Autor: K. Bromberg
Erscheinungsdatum: 12.01.2015
Verlag: Heyne
Seiten: 512 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft ... und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.

CHARAKTERE

Rylee gefiel mir direkt von Anfang an, im Gegensatz zu Colton. Sie wirkte wie eine selbstbewusste, unabhängige Frau, die sich von Männer nichts sagen lässt. Manchmal fand ich ihre Reaktion auf Coltons vulgäre Worte wirklich komisch und da war sie mir manchmal ziemlich unsympathisch. Meiner Meinung nach handelt sie in manchen Fällen wirklich unlogisch und ich konnte sie oft nicht verstehen. Rylees Job gefällt mir am besten an Rylee und das zeigt nur was für ein liebevoller und herzlicher Charakter sie ist. Sie kümmert sich mit Hingabe um die Jungs und man merkt wie sehr sie ihr am Herzen liegen. Rylee folgt ihrem Herzen, auch wenn sie sich dabei selbst verletzt. Ich bin wirklich gespannt wie Rylee in Bezug auf Colton im zweiten Band handeln wird. Ich mag Rylee als Charakter sehr, auch wenn sie manchmal "dämlich" handelt.

Colton war mir am Anfang sowas von unsympathisch, weil er sich für den schönsten und tollsten Mann gehalten hat, der jede Frau bekommt, die er möchte. Außerdem sprach er so vulgär mit Rylee und ihre Reaktion darauf konnte ich absolut nicht verstehen. Im Laufe des Buches merkt man aber, dass Colton auch eine menschliche Seite hat. Manches hat mir an ihm sehr gefallen und ich fand die Dinge, die er für Rylee getan hat, wirklich süß. Man lernt im Laufe des Buches immer mehr kennen und man erkannt, dass auch er ein herzlicher Charakter ist. Trotz allem habe ich sein Verhalten am Anfang des Buches nicht vergessen und konnte es deshalb nicht ganz so gut bewerten. Erst ab der Mitte des Buches gefiel mir Colton und zwischendurch konnte ich sein Verhalten auch nicht verstehen.

MEINE MEINUNG

Die Geschichte von Colton und Rylee gefällt mir eigentlich ganz gut, da nach dem ersten Band noch keine Sprache ist von der großen Liebe und in manchen Büchern geht mir das einfach viel zu schnell. Ich bin wirklich gespannt was in den nächsten drei Bänden passiert. Der Anfang des Buches hat mich wirklich gestört und es hat mich ziemlich demotiviert. Durch das Ende der ersten Bandes ist man ziemlich gespannt auf den zweiten Band der Reihe. Ich habe so die Ahnung, dass Rylee und Colton sich noch vielen Schwierigkeiten stellen müssen. Ich bin gespannt auf Band zwei.

BEWERTUNG

✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Samstag, 8. Juli 2017

Rezension zu "Fee" von Monika Feth


Autor: Monika Feth
Erscheinungsdatum: 01.04.2002
Verlag: cbt
Seiten: 186 Seiten
Preis: 7,00 €

KLAPPENTEXT

Wenn ich Fee mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, würde ich das Wort "Licht" wählen ... Claire und ihr Freund Jost unternehmen eine Motorradreise nach Schottland. Am Lake of Menteith haben sie ein kleines Blockhaus gemietet. Dort genießen sie die Zweisamkeit und die Schönheit der schottischen Landschaft. Erst hier, weit weg von zu Hause, findet Claire zu einer Verarbeitung des Tods ihrer Schwester Fee, die vor kurzem, im Alter von 19 Jahren, gestorben ist. Ab ihrem vierten Lebensjahr wurde Fee zunehmend aggressiv. Ärzte stellten die Diagnose, dass sie an MPS (Mukopolysaccharidose) erkrankt war, einer seinerzeit noch weitgehend unerforschten und unheilbaren Stoffwechselkrankheit. Fee verlor ihre Sprache, ihre Bewegungsfähigkeit, sie musste gefüttert und rundum versorgt werden. Doch die Familie fand die Kraft, die Tochter zu Hause selbst zu versorgen und trotz der schwindenden Kommunikationsmöglichkeiten den emotionalen Kontakt zu ihr zu halten. Alle waren darauf vorbereitet, Fee zu verlieren, nur Claire nicht. Sie verübelt ihrer Mutter, dass diese irgendwann bereit war, ihre Tochter loszulassen. Nun hat die Mutter Claire ihre Tagebücher auf die Reise mitgegeben, aus denen sie Fees Entwicklung noch einmal ganz anders als in ihrer eigenen Erinnerung Revue passieren lässt. Daraus entsteht allmählich, wie ein Mosaik, Fees Geschichte.


CHARAKTERE

Man kam ziemlich schnell in die Geschichte rein und man wurde direkt mit Claires Gedanken und Gefühlen konfrontiert. In diesem Buch merkt man wie sehr Claire ihre Schwester liebt und wie schwer sie über ihren Verlust hinweg kommt. Durch Claire erfuhr man viel über Fee, ihren Charakter, ihr Verhalten und dass sie trotz ihrer Krankheit ein erfülltes Leben gelebt hat. Claire versucht durch die Reise nach Schottland ihrer Mutter aus dem Weg zu gehen aber auch um sich von Fee verabschieden zu können. Es war interessant mehr und mehr von Fees Geschichte zu erfahren, entweder durch Claire oder durch die Tagebücher von der Mutter. 
Jost mochte ich auch, aber manchmal fand ich sein Verhalten gegenüber Claire nicht fair. Fee war gerade mal erst einen Monat tot und er hat schon erwartet, dass Claire sich normal verhält und den ganzen Urlaub Spaß hat. Das habe ich leider manchmal nicht ganz verstanden. 

MEINE MEINUNG

Das Buch war sehr gefühlvoll und es war sehr interessant Fees Geschichte zu erfahren und dabei auch die Gefühle und Gedanken von Claire. Das Buch ist relativ kurz und lässt sich ziemlich schnell lesen. Da ich viel New Adult lese, war es eine sehr angenehme Abwechslung. Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen, wenn ihr kurze und sehr gefühlvolle Geschichten mögt.


BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰


Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension zu "Rock my dreams" von Jamie Shaw


Autor: Jamie Shaw
Erscheinungsdatum: 19.06.2017 (e-Book)
Verlag: blanvalet
Seiten: 416 Seiten
Preis: 12,99 € (broschierte Ausgabe)

KLAPPENTEXT

Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet – und er wird alles tun, um ihr Herz zu erobern! Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

CHARAKTERE

Ich fand Mike schon vorher immer toll und ich habe mich so sehr auf das Buch mit ihm gefreut. Schon vom ersten Band an hat er mir am besten gefallen, als er sich mit Rowan sofort angefreundet hat. Mike hat sein ganzes Leben auf die Eine gewartet und hat sich nicht mit den Groupies abgegeben. Ich fand das an ihm immer sehr sympathisch. In dem Buch hat man auch andere Seiten von Mike kennengelernt und manche haben mich geschockt, wenn auch nicht im negativen Sinne. Die ganze Zeit sieht man Mike als den perfekten, süßen Freund, aber seine perverse Seite hat mich echt schockiert, weil ich das irgendwie nie von ihm gedacht hätte. Man hat in diesem Buch einfach nur bestätigt bekommen was Mike für ein wundervollen Charakter ist und wie sehr er sich nach einer Freundin sehnt. Ich hätte stundenlang über Mike weiterlesen können, aber leider war das Buch irgendwann zu Ende. Ihr könnt mir glauben, ihr werdet ihn lieben.
Hailey war meiner Meinung nach Mike in weiblich. Auch sie hat wundervolle, liebevolle Charakterzüge, die man an Mike nur bewundern konnte. Im Gegensatz zu Mike war sie kein Rockstar und auch nicht besonders auffällig und das hat sie zu dem Schluss kommen lassen, dass sie mit Mike nicht zusammen passen würde. Man merkt ganz deutlich, dass Hailey alles für Mike getan hätte und das fand ich besonders süß. Hailey war immer freundlich selbst zu ihrer Cousine Danica, die es absolut nicht verdient hat. Hailey liebt Tiere über alles und bei Phoenix musste ich echt weinen. Hailey und Mike passen perfekt zusammen und mir als Leser ist das schon sehr schnell klar geworden, aber leider den beiden nicht.

Zu Danica möchte ich nur sagen, dass sie ein Biest ist und ich sie absolut nicht ausstehen kann. Die Charaktere wie Rowan, Adam usw, die immer vorkommen, haben mir auch hier sehr gut gefallen. Ich wünschte Leti hätte sein eigenes Buch, weil ich ihn genial finde und man kann ihn einfach nur lieben. Haileys kleinen Bruder Luke fand ich auch toll und ich war begeistert von der Geschwisterliebe.

MEINE MEINUNG

Ich musste am Ende dieses Buches wirklich weinen, weil es einfach viel zu schön war. Rock my dreams ist der perfekte Abschluss dieser Reihe und wohl auch der romantischste und gefühlvollste. Mir hat die ganze Reihe sehr gut gefallen und ich habe fast jedem Buch 5 Sterne gegeben, aber dieses Buch hat noch mehr als 5 Sterne verdient. Es war so schön zu sehen, dass Mike direkt wusste, dass Hailey alles für ihn ist und er um sie kämpft. Ich kann euch die ganze Reihe nur empfehlen. Jeder der Jungs ist auf ihre Weise einfach nur großartig und schon ab Band eins seid ihr in die Jungs verliebt. Ich werde definitiv noch viel mehr von Jamie Shaw lesen. Rock my dreams ist mein Lieblingsband dieser Reihe und ich bin gespannt welcher eurer ist.

BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰